Test

TOP

Made in GSA 2021: Unsere Partner der Sonderkategorie »Brände & Geiste«

Made in GSA 2021: Unsere Partner der Sonderkategorie »Brände & Geiste«

Wir fahren fort mit unserer Vorstellungsrunde der Partnerprodukte bei der diesjährigen Made in GSA Competition. Dieses Mal blättern wir den Fächer in der Kategorie Obstbrand auf und rücken unsere Partner und ihre abwechslungsreichen Brände und Geiste ins Zentrum. Denn: In diese Jahr ist Brände und Geiste eine der beiden Sonderkategorien.

»Obstbrand is the new black!«

Seit Beginn des Wettbewerbs mit regionalen Produkten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol im Jahre 2013 nehmen Obstbrände und Obstgeiste als inspirierende Komponenten in den bislang äußerst spannenden Cocktailkreationen eine tragende Rolle ein.

Als Spirituose steht gerade der Obstbrand oder -geist vor allem in den Wettbewerbsländern der Made in GSA in jahrhundertelanger Tradition und für fortwährendem Genuss. Wir sind sehr neugierig, wie Bewerberinnen und Bewerber für die neunte Auflage der Made in GSA Competition, deren Finale am 31. Mai über die Bühne – so es keine coronabedingten Verschiebungen geben wird – gehen wird, unsere im Anschluss vorgestellten Partnerprodukte einsetzen werden.

Zuvor wollen wir uns noch mit einigen Fakten zu der beliebten Trinkqualität beschäftigen.

Drei Partnerfirmen stiften in diesem Jahr insgesamt 5 unterschiedliche Obstbrände und Obstgeiste.

Unsere diesjährigen Produktpartner repräsentieren die Länder Deutschland und Schweiz, wobei drei Produkte von der Schweizer Traditionsbrennerei Humbel sowie auch drei Produkte von Schladerer ins Rennen gehen. Wir freuen uns, dass diese beiden langjährigen Wegbegleiter auch 2021 ihre einzigartigen Produkte ins Rennen schicken.

Zwei spannende Marken, die nicht unbedingt als klassische Protagonisten dieser Kategorie betrachtet werden dürfen, haben wir auch hier versammelt: Artwerk Brandy, ein neues, handgefertigtes Produkt aus Deutschland, sowie den Nordcraft Dry Botanical Spirit Bete & Beere. Beides keine klassischen Brände bzw. Geiste, aber Grenzgänger, die hier glänzen dürfen.

Bei der Made in GSA 2018 in Wien erlangte der Wahlbaseler und gebürtige Berliner Martin Bornemann den Gesamtsieg. Eine wesentliche Komponente in seinem Aureum-Cocktail war der in der Schweiz traditionelle Kirschbrand, der dort gerne auch in Käsefondue zum Einsatz kommt. 2019 war ein wesentlicher Bestandteil des Gewinnderdrinks Tschi Es Ej sowohl der Sonderkategorie Limonade, Saft & Filler wie auch des gesamten Wettbewerbs ein Zirbengeist. Und auch 2020 in Köln gab es einige Finalrezepturen mit Obstbränden.

Seit Anbeginn steht der traditionsreiche Obstbrand im Fokus der Competition und wurde bereits zwei Mal (2015 und 2018) zur Made in GSA-Sonderkategorie erhoben. 2021 also ist diese prägende Kategorie zum dritten Mal Sonderkategorie des Wettbewerbs.

Der Unterschied zwischen »Geist« einerseits und »Brand« bzw. »Wasser« auf der anderen Seite liegt darin: Obstbrand bzw. Obstwasser wird aus möglichst zuckerreichem, vergorenem Obst gebrannt. Obstgeiste wiederum werden aus zuckerarmem Obst, z.B. vielen Beerenfrüchten, durch Mazeration und anschließende Destillation gewonnen.

Da zuckerarme Früchte sich nicht für eine Fermentation anbieten (oder diese nur unter extrem aufwendigen Bedingungen möglich ist), ist dies etwa beim klassischen Himbeergeist der Fall.

»Der Unterschied zwischen »Geist« einerseits und »Brand« bzw. »Wasser« auf der anderen Seite liegt darin: Obstbrand bzw. Obstwasser wird aus möglichst zuckerreichem, vergorenem Obst gebrannt.«

Die Partner in der Kategorie Brände & Geiste

Wir freuen uns über ein feines Portfolio verschiedenster Aromen, das nach vielfältigsten Kreationen nur so schreit. Hier sind die Partner in der Kategorie Obstbrand bzw. Brände und Geiste (wie gewohnt in alphabetischer Reihenfolge):