Test

TOP

Made in GSA 2022: Unsere Partner der Kategorie »Gin, Wacholder & Steinhäger«

Made in GSA 2022: Unsere Partner der Kategorie »Gin, Wacholder & Steinhäger«

Alles Wacholder! Auch 2022 ist die Kategorie „Gin, Wacholder & Steinhäger“ ungebrochen populär. Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine große Auswahl zur Verfügung, die auch Old Tom Gin und Navy Strength abdeckt. 

 

Die Bewerbungsphase für die Made in GSA 2022 läuft. Seit der ersten Made in GSA Competition 2013 zählt auch Gin zu den beliebtesten Grundkomponenten in den ideenreichen Rezeptvorschlägen der Bewerber. Auch in diesem Jahr steht Gin-fokussierten Kolleginnen und Kollegen eine interessante Bandbreite an Partnerprodukten zur Verfügung. Diese wollen wir euch an dieser Stelle unterbreiten, widmen uns aber zuerst wissenswerten Fakten zu dem etablierten Dauerbrenner in und rund um die Bar.

»Alles Wacholder!«

Made in Gin.S.A.

Der Getreideschnaps mit Wacholder-Aroma stammt ursprünglich aus Großbritannien. Doch schon lange wird nicht nur in England destilliert. Seit längerer Zeit »brennt es« ebenso in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In diesem Jahr gibt es insgesamt neun Partnerprodukte, die ausnahmslos von deutschen Produzenten stammen.

Einige Gins zählen zu langjährigen, treuen Unterstützern dieser renommierten Competition. Dazu zählen in diesem Jahr etwa Siegfried, Boar oder Woodland. Dazu kommen die Neuzugänge Ginstr, Spitzmund und Etter Gin – und mit Monkey 47 ist auch ein alter Bekannter wieder dabei. Außerdem haben wir mit Nvremberga einen echten Bartender-Gin im Wettbewerb, dieser wird nämlich von der Gin & Julep Bar in Nürnberg hergestellt.

In der Stilistik des London Dry Gin dominiert die Wacholder-Beere. Sie darf weder Farbstoffe noch mehr als 0,1 Gramm Zuckergehalt beinhalten. Anders präsentiert sich der New Western Dry Gin, in dem Wacholder zugunsten anderer Aromen aus Kräutern oder Früchten mehr oder weniger Platz macht.

Die Trinkstärke von Gin liegt in der EU bei mindestens 37,5% Vol. Viele Gins sind jedoch deutlich stärker. Das liegt daran, dass qualitätsbewusste Hersteller die Trinkstärke bewusst und deutlich höher ansetzen.

Schon auf den Gin’schen Geschmack gekommen? Dann freuen wir uns auf eure Cocktail-Ideen mit passenden Geschichten dazu!